Information

Walter Hettich *1957

Studium der Freien Kunst und Experimentalfilm Hochschule für Bildende Künste Braunschweig / Meisterschüler

Neu

Dank „Corona“ ist es still – hier und da. Hoffen auf die Zukunft und machen.

exhibit

… the show must go on

… Auswahl Ausstellungen:

– Interdisziplinäre Ausstellungstätigkeit mit air u.a. im öffentlichen Raum  1984 – 1987
– 35. Filmfestspiele Berlin 1985
– Phänotyp|Zuteilung – artist in residence – Folkwang Museum Essen 1986
– Neue Bilder – Galerie Barz 1987
– Die Werkzeugmacher von Nürnberg – KV Wolfenbüttel 1989
– Generationen, Kunsthaus Nürnberg 2007
– Zimmer frei, Villa Dessauer, Bamberg 2010
– Das kleine Format, Kunstverein Aichach 2010
– Heimat, BBK Nürnberg Mittelfranken – Prisma-Gebäude 2011
– Kap Hoorn ART 4 – Bremen 2012
– Ausstellung zum 19. Kunstpreis der Stadt Aichach – Kunstverein Aichach 2012
– frisch! – Jahresausstellung des BBK Nürnberg Mittelfranken 2012
– Was macht Kunst? – Kulturfabrik Roth 2014
– Zeitgleich/Zeitzeichen – der WMFKK in Dinkelsbühl  2014
– Hier. Land im künstlichen Raum – der WMFKK im Bezirksrathaus Ansbach 2015
– Im Bauch des Besens – AdBK Stuttgart und Atelier Rolf Bier/Julia Schmid Hannover 2015
– Gängige Praxis – HAUSUNDGRUNDGENUG Hannover 2016
– Neuinterpretation des Evangeliums nach Markus – Diözese Eichstätt 2017
– Die Camera Obscura im Atelier – Galerie VON&VON Nürnberg 2018

– – – – – – – – – – – – –

Gegenstand der Melancholie – Kunstraum Rosenstraße Fürth 2015
Malerei und Zeichnung aus „Der Tausch der Dinge“ / … mit Manon Heupel und Wolfgang Christel

Diese Seltsamkeit der Form - Kunstraum Rosenstraße
Diese Seltsamkeit der Form
Die tiburtinische Sybille erklärt die Form - Kunstraum Rosenstraße
Die tiburtinische Sybille erklärt die Form
Die Verspottung der Form - Kunstraum Rosenstraße
Die Verspottung der Form


– – – – – – – – – – – – –

SüdArt Nürnberg 2013
Black Shape Anatomy – Skulptur / remake|remodel – Skulptur / manholes – Malerei

SuedArt Nürbanum Nürnberg
SuedArt Nürbanum Nürnberg
SuedArt Nürbanum Nürnberg
SuedArt Nürbanum Nürnberg
SuedArt Nürbanum Nürnberg
SuedArt Nürbanum Nürnberg
punishment - manholes
punishment – manholes
heaven - manholes
heaven – manholes


– – – – – – – – – – – – –

Brücke nach unten – Fürther Untergrund im Grüner Keller 2012
Black Shape Anatomy – Fledermaus | Batman | Kleiderschrank | Magnetberg | La petite fleur du mal
Skulpturen aus 5 cm Buchenholz, gefärbt. Im Fürther Untergrund präsentiert auf „Podesten“, bestehend aus Gläsern eines alten Gewächshauses mit Metallstäben.

Fleur du Mal - Batman - Kleiderschrank
Fleur du Mal – Batman – Kleiderschrank
Batman - Black Shape Anatomy
Batman
Fledermaus - Black Shape Anatomy
Fledermaus
Fleur du Mal - Black Shape Anatomy
Fleur du Mal
Kleiderschrank - Black Shape Anatomy
Kleiderschrank
Magnetberg - Black Shape Anatomy
Magnetberg
Magnetberg - Black Shape Anatomy
Magnetberg


– – – – – – – – – – – – –

Form und Zeit – Schloss Dürrenmungenau 2010
Serie remake|remodel – Malerei und Skulptur / … mit Peter Helmstetter / Fotografie: Annette Kradisch

Serie "remake|remodel" - Wagenhalle Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie „remake|remodel“ –
Ansicht Wagenhalle Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie "remake|remodel" - Wagenhalle Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie „remake|remodel“-
Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie "remake|remodel" - Wagenhalle Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie „remake|remodel“ –
Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie "remake|remodel" - Wagenhalle Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie „remake|remodel“ –
Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie "remake|remodel" - Wagenhalle Wasserschloss Dürrenmungenau
Serie „remake|remodel“ –
Skulptur links: Peter Helmstetter

Der Tausch der Dinge

In der Serie “Der Tausch der Dinge” stehen abstrakte Formen einer postmodernen Malerei den Figuren mittelalterlicher, flämischer und  Renaissance-Malerei gegenüber.

Alle Werke umkreisen die Frage nach dem Sinn und der Notwendigkeit, der Funktion und der Eigenwilligkeit von Kunst. Meist sind “Spruchfahnen”, ähnlich der Engelsverkündung mittelalterlicher Mariendarstellungen eingebracht. Die abstrakten Formen sind ein “Sprachmittel” der Malerei von Walter Hettich, die immer wieder – in unterschiedlicher Farbigkeit – in Bildkompositionen eingesetzt werden.

– – – – –
In der Serie „Der Tausch der Dinge“ überlässt es Walter Hettich den aus der alten Kunst übernommenen Protagonisten, provokative Statements zur Moderne abzugeben. Die „Spruchbänder“ schlagen dabei einen Bogen von der spätgotischen Kunst zu den Comix unserer Tage. Wohl nicht zufällig taucht neben Blowups aus der Malerei Fra Angelicos auch eine Figur aus einem Gemälde des Renaissancemeisters Konrad Witz auf. Weiss der appropriativ vorgehende Künstler doch, dass den letztlich unauflösbaren Widersprüchen der Moderne nur mit hintergründiger Ironie zu begegnen ist. So werden Fragestellungen der Postmoderne – etwa nach dem Zusammenhang von Form und Inhalt – mit augenzwinkernd-subversiver Attitüde verhandelt.
Dr. Harald Tesan, Kunsthistoriker,
Auszug aus der Eröffnungsrede zur Ausstellung „Was ist Kunst?“, Kulturfabrik Roth 2014

– – – – –

Mehr lesen:

Die tiburtinische Sybille erklärt die Form
Die tiburtinische Sybille (Weissagerin) erklärt dem, ob
der nicht deutbaren Form – verwirrten Kaiser Augustus dieselbe und gibt ihm zu verstehen, dass er sich nicht
in etwas hineindenken soll, dass er nicht versteht,
verstehen kann oder will – Kunst muss intuitiv aufgenommen werden.
(Figuren nach Konrad Witz, die tiburtinische Sybille, um 1435).

Diese Seltsamkeit der Form
Der gerüstete Landsknecht ist so um die über ihm schwebende Form bemüht, die es ihm angetan hat.
Er will sie stützen und nützen, zu welchem Zweck auch immer. Sie ist nicht deutbar, also universell einsetzbar.
Über ihm die Hand, die aus einer Wunde blutet.
(Figur nach Fra Angelico, Kreuzigung mit dem Lanzenstich, um 1450).

Ich räume mein Werkzeug zusammen
Der Engel verkündet Maria, dass er sein Werkzeug zusammenräumt, hier: er hat seinen Auftrag ausgeführt, er zieht seine Sinne zurück, schließt die Augen, läßt die Hände ruhen, lässt Hör- und Geruchssinn gut sein (nach Nikos Kazantzakis). Maria nimmt es an, zwischen ihr und dem Engel steht die blutende Blume der Unschuld – die Lilie – deren Blut auf den Altar (als vereinfachte quadratische Form) tropft. Alles ist gut – auch die Kunst – in ihrer Unschuld.
(Figur Engel nach Fra Angelico, Die Verkündigung an Maria, 1432/34 | Figur Maria nach Rogier van der Weyden, Columba-Altar, um 1450/56 | Lilie nach Jan van Eyck, Die Arnulfinische Hochzeit, 1434).

Ausführung der Zeichnungen: Polymerminenstift/Aquarell/Gouache auf 200 gr. Papier – Malerei: Tempera/Acryl auf Nessel.
Höhe Zeichnung 20 cm, Malerei 173 cm

Zeichnung

Die tiburtinische Sybille erklärt die Form - Der Tausch der Dinge
Die tiburtinische Sybille erklärt die Form – rr47
Play! - Der Tausch der Dinge
Play!
Diese Seltsamkeit der Form - Der Tausch der Dinge
Diese Seltsamkeit der Form – rr08
Dies ist kein Unglück - Variation II Zeichnung aus der Serie "Der Tausch der Dinge" - Variation mit Engel Polymerminenstift/Tempera auf 200 gr. Papier 20x20 cm Entstehungsjahr: 2008
Dies ist kein Unglück – Variation II
Dies ist kein Unglück - Variation I - Der Tausch der Dinge
Dies ist kein Unglück – Variation I/rr03
Fleur du Mal - rr04 / rr32 - Der Tausch der Dinge
Fleur du Mal – rr04 / rr32
Was ist das - Variation IV / rr16 - Der Tausch der Dinge
Was ist das – Variation IV / rr16
Was ist das - Variation III - Der Tausch der Dinge
Was ist das – Variation III
Was ist das - Variation II - Der Tausch der Dinge
Was ist das – Variation II
Was ist das? - Variation I - Der Tausch der Dinge
Was ist das – Variation I
Die Verspottung der Form - 6fach - rr04 - Der Tausch der Dinge
Die Verspottung der Form – 6fach/rr04
Die Verspottung der Form - 2fach - rr04 - Der Tausch der Dinge
Die Verspottung der Form – 2fach/rr04
Misanthrop - Der Tausch der Dinge
Misanthrop
Wie erklärt sich diese Form? - rr29 - Der Tausch der Dinge
Wie erklärt sich diese Form? – rr29
Rutenbündler - Der Tausch der Dinge
Rutenbündler

Malerei

Die tiburtinische Sybille erklärt die Form - Der Tausch der Dinge
Die tiburtinische Sybille erklärt die Form
Dies ist kein Unglück - Der Tausch der Dinge
Dies ist kein Unglück
Diese Seltsamkeit der Form - Der Tausch der Dinge
Diese Seltsamkeit der Form
Rutenbündler - Der Tausch der Dinge
Rutenbündler
Die Verspottung der Form - 6fach - aus der Serie "Der Tausch der Dinge"
Die Verspottung der Form – 6fach

Blackshape Anatomy

Im Sinne der “Écriture automatique” entstehen Zeichen und Formen,  deren Expression nicht unbedingt deutbar abstrakter Art sind, Erinnerungsstücke sein können, einem “bereits gekannten” Gegenstand ähnlich sein mögen.

In der zeichnerischen Fläche reduziert sich die Form auf ihre wesentliche Erscheinung: es entsteht eine Art “Anatomie” der Form. Einer Formsprache gleich extrahieren sich aus dem frühen Werk einzelne Formen als Zeichnung und Malerei, werden zu Skulpturen, die weniger das typisch raumfüllende einer Plastik zeigen. Sie faszinieren durch perspektivische Verzerrung bei der Bewegung des Betrachters um das Werk.

Ausführung: Skulptur – Buchenholz, 5 cm stark, bemalt | Zeichnung –  Polymerminenstift auf 200 gr. Papier, Höhe 148 cm

Batman - Blackshape Anatomy
Batman
Fledermaus - Blackshape Anatomy
Fledermaus
Fleur du Mal - Blackshape Anatomy
Fleur du Mal
Kleiderschrank - Blackshape Anatomy
Kleiderschrank
Blackshape Anatomy - Titel
Blackshape Anatomy – Titel
Fleur du Mal - Blackshape Anatomy
Fleur du Mal, große Ausführung – Malerei: Margit Schuler
Kleiderschrank - Zeichnung - Blackshape Anatomy
Kleiderschrank – Zeichnung
Magnetberg - Zeichnung - Blackshape Anatomy
Magnetberg – Zeichnung
Sputnik - Zeichnung - Blackshape Anatomy
Sputnik – Zeichnung